PZIK04Pir Zia Inayat-Khan ist der spirituelle Leiter des Internationalen Sufi-Ordens, Direktor der von ihm ins Leben gerufenen ‚Suluk Academy’, einer spirituellen Schule für Mitglieder des Internationalen Sufi-Ordens und anderer Sufi-Orden, die ein systematisches Studium der Lehren und Praktiken des Universalen Sufismus anbietet, sowie Begründer von ‚Seven Pillars House of Wisdom’, einer Initiative, die sich den Herausforderungen unserer heutigen Zeit widmet und zum Ziel hat, durch öffentliche und private Dialoge, durch Kommunikationsnetzwerke, sowie durch Seminare, Studienkreise und freiwillige Projekte Impulse zu setzen für interreligiöse Solidarität, spirituelles Wachstum, ökologisches Bewusstsein und verantwortliches Handeln.
Das Erbe seiner spirituellen Einweihungen vereint – im Rahmen einer post-konfessionellen, interspiri¬tuellen Ausrichtung – die heiligen Überlieferungen der Sufis, besonders der Chishti, Suhrawardi, Qadiri und Naqshbandi. Pir Zia erlangte seinen Doktortitel in Religionswissenschaften an der Duke University, Durham, North Carolina. Im Jahr 2006 erhielt er den U Tant Friedenspreis.

Pir Zia verkörpert eine neue Generation spiritueller Lehrer, eine Stimme des 21. Jahrhunderts. Er thematisiert Spiritualität in einer Welt widerstreitender Ideologien, ausufernder Technologie und der Globalisierung.
Er ist der Botschaft der Liebe, Harmonie und Schönheit verpflichtet, die durch seinen Großvater Hazrat Inayat Khan artikuliert und von seinem Vater Pir Vilayat Inayat Khan weitergeführt wurde.

Pir Zia Inayat Khan, der älteste Sohn und Nachfolger von Pir Vilayat Inayat Khan, wurde 1971 in Novato (Kalifornien) geboren. Er erhielt seinen Bakkalaureus der Philosophie an der London School for Oriental and African Studies und seinen Magister in religiösen Studien sowie seinen Doktorgrad in Religionswissenschaften an der Duke University, Durham, North Carolina.

Ergänzend zur interreligiösen mystischen Ausbildung, die er von seinem Vater erhielt, studierte Pir Zia den Buddhismus unter der Obhut Seiner Heiligkeit, des Dalai Lama, und den Sufismus in der klassischen indischen Tradition des Chishtiyya-Ordens. Als Enkel von Hazrat Inayat Khan folgt er der "Botschaft der geistigen Freiheit", die die essenzielle Wahrheit aller Religionen anerkennt und uns aufruft, zu der göttlichen Erbschaft in uns selbst zu erwachen. Durch Geschichten und Poesie, kontemplative Einstimmungen und Meditationsübungen vermittelt er die interreligiösen Lehren des universellen Sufismus.

Pir Zia ist Präsident des Internationalen Sufiordens. Er lehrt und lebt derzeit mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in The Abode of the Message, einer spirituellen Gemeinschaft und einem Retreatzentrum, in New Lebanon im Norden des Staates New York. Pir Zia hält Vorträge und leitet Meditationen über Kernthemen des Sufismus in Nordamerika, Europa und Indien.

Er ist der Herausgeber des Buches "A Pearl in Wine" mit Essays über das Leben, die Musik und den Sufismus von Hazrat Inayat Khan (Omega Publications, 2001). Ebenso ist er Autor von drei Broschüren, die das Sekretariat des Internationalen Sufiordens publiziert: "Risala", "The Chishti Silsila of Pir-o-Murshid Inayat Khan" und "The Holy Mysteries of the Five Elements".

Pir Zia's Website

Lesen Sie: "Spiritualität und Körper" von Pir Zia Inayat Khan
"Die Eisernen Regeln" - Ein Kommentar von Pir Zia Inayat Khan
"Die Kupfernen Regeln" - Ein Kommentar von Pir Zia Inayat Khan